csm Logo DJOP c32eb13063 

Das Sinfonieorchester hat gewonnen:
3. Preis beim Deutschen Jugendorchesterwettbewerb!

Veranstaltungen der Fachschaft Musik im laufenden Schuljahr 2017-2018


02.02.2018 „Junge Talente konzertieren“ im Rathaussaal der Stadt Weißenhorn

In der einmaligen Atmosphäre des bis auf den letzten Platz ausverkauften Weißenhorner Rathaussaales präsentierte sich eine Auswahl an jungen musikalischen Talenten, die einen hochkarätigen Abend gestalteten. Eröffnet wurde das Konzert von Moritz Mayländer, Q 12 an der Oboe mit dem 1. Satz aus Johann Christian Bachs Oboenkonzert, F-Dur, begleitet von Henriette Beier. Anschließend überzeugte das jüngste Talent des Abends, Amelie Dobner, 5a, souverän an der E-Gitarre mit „Smoke on the Water“. Es folgten weitere Höhepunkte mit Henri Gallbronner (Gesang), Q 12, der zwei Arien des Papageno aus Mozarts Zauberflöte interpretierte. Er erntete tosenden Applaus. Zwei besondere Talente zeigten ihr Können mit einer zeitgenössischen Sonatine für Violine und Klavier von Harald Genzmer: Natanael Kmita, 8a, (Violine) und Elias Nusser, 9a, (Klavier). Beide konnten sich bei „Jugend musiziert“ mit diesem Werk einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb erspielen. Auch das Duo Eleni Kassahn, Q 12, (Violine) und Vincent Penschke, Q 12, (Klavier) überzeugten nicht nur das Publikum dieses Abends mit Saint-Saëns´ „Danse macabre“ sondern auch die Jury von „Jugend musiziert“, die ihre Leistung mit einem 1. Preis belohnte. Mit der Funk-Nummer „B-Boys & Disko Girls“ von Jan Delay eröffnete Lenny Rehm, 10d, den zweiten Teil des Abends furios am Drum Set. Die zartesten Töne aber brachte Joel Eberenz, Q 11, mit Franz Liszts „Les cloches de Genève“ für Klavier hervor. Moderiert wurde der Konzertabend wurde von drei charmanten und gewitzten jungen Damen: Sophia Schweizer, Jessica Sigl, beide 10a, und an ihrer Seite die junge Amelie Dobner, 5a, führten durch das Programm. Den Augen zwinkernden Schlusspunkt setzte Vincent Penschke, Q12, mit Chris Böttchers Song „Männer über 40“.

18 02 02 Talentkonzert 118 02 02 Talentkonzert 2

18 02 02 Talentkonzert 318 02 02 Talentkonzert 4

18 02 02 Talentkonzert 6

Ein rundum gelungenes Konzert, das das hohe musikalische Niveau der jungen Talente zeigte. Musiklehrerin Karoline Mauer, die sich bei allen Instrumentallehrern für die Vorbereitung des Konzertes bedankte und das außerordentliche Engagement der anwesenden Jugendlichen herausstellte, war sichtlich begeistert. Den Abiturienten überreichte sie den klassischen „Glücksstift“ und Traubenzucker für die anstehenden Abiturprüfungen.  

Karoline Mauer


20.12.2017 Chöre und Orchester des NKG und der Grundschulchor des P- Seminars „musikalische Frühförderung“ begeistern beim Weihnachtskonzert in der Stadtpfarrkirche

Ein abwechslungsreiches Programm boten ca. 200 Mitwirkende der Chöre und Orchester des NKG unter der Leitung von Dominik Klein, Annette Baur, Kirsten Jacobs-Brannath und Karoline Mauer am 20.12.2017 beim traditionellen Weihnachtskonzert des Nikolaus-Kopernikus-Gymnasiums in der voll besetzten Stadtpfarrkirche Weißenhorn. Zahlreiche Besucher waren der Einladung gefolgt und ließen sich von feierlichen und besinnlichen Klängen auf das Weihnachtsfest einstimmen.

17 12 20 WeiKo 03

Festlich und spannungsvoll eröffnet wurde das Konzert mit Susatos Renaissance Suite von ton.ika, der Junior Big Band und dem Sinfonie Orchester.

Eine Premiere war anschließend der Auftritt des Chors des P-Seminars Musik: Schüler und Schülerinnen beider Weißenhorner Grundschulen sangen gemeinsam mit dem Unterstufenchor des NKG zwei traditionelle Weihnachtslieder. Begleitet von ton.ika begeisterten die Jüngsten das Publikum mit Ihrer Musizierfreude. Dann präsentierte der Unterstufenchor begleitet vom Streichorchester das dynamisch fein ausgearbeitete „Angel Carol“ von John Rutter. Der Elternchor schloss sich mit einem engagierten Vortrag von John Rutters „The Lord bless you and keep you“ an.

17 12 20 WeiKo 01

Danach folgte Henri Gallbronner (Q12) als Solist mit der Arie „Großer Herr, o starker König“ aus Bachs Weihnachtsoratorium und erfüllte die Kirche mit seinem klangschönen Bariton, sicher begleitet von Caterina Cozzi (Q12) an der Solotrompete und Anna Rehm (Q11) an der Soloflöte. Im Anschluss daran bezauberte das Streichorchester mit drei Stücken aus dem Oratorium „Elias“ von Felix Mendelssohn- Bartholdy. Das wundervolle doppelchörige Chorstück „Denn er hat seinen Engeln“ bildete hierbei den Höhepunkt. Der große Chor und die Concert Band überzeugten daraufhin mit der sehr souverän dargebotenen sechsteiligen „Missa Brevis“ von Jacob de Haan.

17 12 20 WeiKo 02

Die Technik-Crew des NKG unter der Leitung von Dr. Johann Mayer zauberte während des gesamten Abends mit professioneller Licht- und Tontechnik eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Mit „Hark! The Herald-Angels Sing“ von Felix Mendelsohn verabschiedeten sich alle Ensembles, wobei das Publikum zum Mitsingen eingeladen war.

Artikel in der SWP vom 22.12.2017

Annette Baur


14.12.2017 NKG Big Band eröffnet die Weihnachtsfeier der Stadt Weißenhorn

Mit einem Vorgeschmack auf "Rock the Big Band" begeisterte die NKG Big Band auf der kleinen Bühne der Stadthalle die Mitarbeiter der Stadt Weißenhorn.

17 12 14 Weihnachtsfeier Big Band 01

Dabei war der Auftritt für die Musiker der Band nicht nur in musikalischer Hinsicht gewinnbringend. Vom "Tetris"-Spiel beim Autopacken bis zur engen Zusammenarbeit mit der Tontechnik des NKG wurden viele Kompetenzen der Schüler trainiert und individuell eingesetzt.

17 12 14 Weihnachtsfeier Big Band 0217 12 14 Weihnachtsfeier Big Band 0317 12 14 Weihnachtsfeier Big Band 04

Dominik Klein


07.12.2017 Nikolausmarkt-Eröffnung mit einem Auswahlchor der 6. Klassen

"Das macht eine besondere Atmosphäre, wenn man zum Nikolausmarkt in Weißenhorn über die Straßen der Innenstadt geht und schon von weitem einen Chor Weihnachtslieder singen hört."

Singstark und in bester Adventsstimmung mit roten Mützen eröffnet der Auswahlchor der 6. Klassen (50 Sängerinnen und Sänger) unter der Leitung der Musiklehrkräfte Karoline Mauer, Annette Baur und Dominik Klein den Nikolausmarkt in Weißenhorn. Mit "Let it snow" und Jingle Bell Rock" zollt der Chor den amerikanischen Weihnachtliedern Tribut. Eine besondere Spannung ist dann bei "Es ist ein Ros entsprungen" auch im Publikum zu merken. Die besinnliche Ruhe der Melodie von Michael Praetorius überträgt sich für kurze Zeit auf den ganzen hektischen Markt. Mit dem fetzigen "Feliz navidad" begleitet von einer Latin-Percussion-Band mit Schülern aus dem musischen Zweig verabschieden sich die singstarken Schüler von den Marktbesuchern.

 17 12 07 Nikolausmarkt 0117 12 07 Nikolausmarkt 02

Wir freuen uns auch nächstes Jahr wieder, den Nikolausmarkt musikalisch eröffnen zu dürfen.

Dominik Klein


22.-24.11.2017 Probentage der Nachwuchsensembles in Violau

17 11 24 Violau Teilnehmer

Es ist schon eine Tradition geworden, dass sich unsere Junior Ensembles einmal im Jahr in ein „Trainingslager“ begeben. So fuhren auch in diesem Jahr die Mitglieder des Unterstufenchores, des Vororchesters und der Junior Big Band gemeinsam ins beschauliche Violau. Die jungen Musikerinnen und Musiker haben hier die Möglichkeit zusammen mit ihren Ensembleleitern und Dozenten ihre instrumentalen bzw. gesanglichen Fähigkeiten in intensiver Betreuung weiter zu verbessern. Die Ergebnisse werden die Nachwuchsmusiker im Rahmen des Weihnachtskonzertes am 20.12.2017 in der Stadtpfarrkirche Weißenhorn und am 22./23.06.2018 bei "Rock the Big Band" präsentieren.

17 11 24 Violau 0517 11 24 Violau 07

17 11 24 Violau 0717 11 24 Violau 06

17 11 24 Violau 0817 11 24 Violau 09

17 11 24 Violau 1117 11 24 Violau 10

17 11 24 Violau 1217 11 24 Violau 13

17 11 24 Violau 14

Die Ensembles

Der Unterstufenchor
17 11 24 Violau Unterstufenchor
 
Das Vororchester
17 11 24 Violau Vororchester
 
Die Junior Big Band
17 11 24 Violau JuniorBigBand

 

Doch auch die Bildung der Gemeinschaft innerhalb der Ensembles kommt in Violau nicht zu kurz: Die abendliche Spielerunde, gemeinsames Sport treiben, ein Kinoabend, eine Wanderung oder das immer beliebte Pizza Backen im Holzofen sind bereits zum festen Bestandteil der ereignisreichen Tage geworden. „Das war viel zu kurz“, sagten noch einige Kinder am Bus, die die Heimreise gar nicht mehr antreten wollten. Bis zum nächsten Jahr in Violau!

17 11 24 Violau 01

17 11 24 Violau 0217 11 24 Violau 0317 11 24 Violau 04

Karoline Mauer


21.11.2017 Der Unterricht wird zum Praxistermin - Kurskonzert der Q12

Im Unterricht erworbenes Wissen in die Praxis umsetzen ist ein hohes Ziel an bayerischen Gymnasien, und das besonders in der Oberstufe. Genau dieses Ziel haben die Schülerinnen und Schüler des Musikkurses 2 der Q12 erreicht - und am 21.11. ihr eigenes Konzert veranstaltet. Der bereits zuvor als „singfreudig“ bekannte Kurs präsentierte hier im Musikunterricht erlernte Stücke vorwiegend aus dem modernen Pop. Diese wurden mehrstimmig aufbereitet und von einer eigenen kleinen Band der Schüler begleitet.

 17 11 21 Kurskonzert Q12 0117 11 21 Kurskonzert Q12 03

17 11 21 Kurskonzert Q12 1017 11 21 Kurskonzert Q12 12

Und damit nicht genug: Passend zu den Titeln wie „Party in the USA“, „Africa“ oder „Can you feel the love tonight“ waren die Gesangsnummern in den schauspielerischen Rahmen einer turbulenten Liebesgeschichte eingebettet, die extra von einigen Schülern hierfür verfasst worden war. Somit entführte der Kurs seine Zuhörer im Rahmen dieses kleinen „Musicals“ von einer amerikanischen Universität bis nach Südafrika, wo der Held der Geschichte, der Student Tony, letztendlich auch das Glück trotz kultureller Hürden finden konnte.

17 11 21 Kurskonzert Q12 0417 11 21 Kurskonzert Q12 05

17 11 21 Kurskonzert Q12 0717 11 21 Kurskonzert Q12 06

17 11 21 Kurskonzert Q12 0917 11 21 Kurskonzert Q12 11

Sein Glück fand ebenfalls das Publikum, da es sich nicht nur an kreativem Schauspiel und guter Musik, sondern auch an kulinarischen Köstlichkeiten erfreuen konnte, die zugunsten des Abiturballs verkauft wurden. Dank der großen Unterstützung der Technik-Crew, des Engagements der Schüler und der Probenarbeit und musikalischen Leitung durch Kursleiter Herrn Klein gelang somit ein erfolgreicher Abend.

 17 11 21 Kurskonzert Q12 1417 11 21 Kurskonzert Q12 15

Herr Klein konnte sich zudem über die Selbstständigkeit der Schüler bei der Organisation des Konzerts freuen - und feststellen, dass diese auch aus dem Musical „Sugar“ des vergangenen Jahres viel mitgenommen haben, und dieses Wissen auch in der Praxis umsetzen konnten.

Moritz Mayländer, Q12


15.10.2017 Preisverleihung des Deutschen Jugendorchesterpreises 2016/17 auf Schloss Weikersheim: Das Sinfonieorchester des Nikolaus-Kopernikus-Gymnasiums erhält den dritten Preis

Die Weienhorner Abordnung
Die Weißenhorner Abordnung vor dem Schloss Weikersheim

 Artikel der Neu-Ulmer Zeitung

Artikel in der Südwest Presse

Artikel in der Neuen Musikzeitung

Wie sehr die Musiker des NKG-Sinfonieorchesters für ihr Hobby brennen, stellten sie am Sonntag, den 15. Oktober, wieder einmal unter Beweis. Dieses Mal boten sie jedoch kein Konzert dar, sondern durften sich in der Musikakademie auf Schloss Weikersheim die Lorbeeren für vergangene Taten abholen – genauer gesagt den mit 1000,- € dotierten dritten Preis beim Deutschen Jugendorchesterpreis. Bei der Preisverleihung kam die größte Abordnung aus Weißenhorn und als Lisa Unterberg, Vizepräsidentin der Jeunesses Musicales Deutschland (JMD), hörte, dass man sogar extra einen Bus angemietet hatte, war sie komplett von den Socken.

Laudatorin Lisa Unterberg
Laudatorin: Lisa Unterberg (JMD-Vizepräsidentin und Jurymitglied)

 

Zuvor hatte Unterberg schon in ihrer Laudatio in den höchsten Tönen vom Weißenhorner Orchester geschwärmt. Der 29. Januar 2017, an dem das Sinfoniekonzert unter dem Motto „Schüler dirigieren Schüler“ am Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium stattfand, sei einer der wenigen Tage gewesen, an dem sie keine Lust auf ihr Ehrenamt gehabt habe. „Außerdem ist Weißenhorn ja auch nicht der Mittelpunkt der Welt“, meinte Unterberg mit Blick auf die lange Anfahrt. „Was ich dann erlebt habe, hat meine Stimmung um 180 Grad gewendet“, so die Jurorin weiter: „Die Ideenvielfalt war unglaublich.“ Besonders angetan hatten es ihr die vielen Details beim als „Drehtag“ konzipierten Filmmusikkonzert. „Sie müssen sich vorstellen, die haben einen Besen mit Federboas umwickelt, damit sie eine Tonangel haben“, erklärte sie dem Publikum. Vorstellen konnten sich die Zuschauer das offenbar sehr gut, denn das Leuchten in den Augen der Laudatorin sprang bald in den Zuschauerraum über.

Die PreistrgerDie Preisträger mit Schulleiter OStD Klaus Schneikart (links), Dirigentin Karoline Mauer (zweite v. li.)
und Laudatorin Lisa Unterberg (zweite v. re.)

 

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung im Gewehrhaus des barocken Schlosses von den Musikern, die von den einzelnen Orchestern zu einem Orchestercamp entsendet worden waren. Vom NKG waren Hornistin Larissa Frank und Paula Himmighöfer an der Klarinette dabei. Bereits seit Donnerstagabend probten sie unter der Leitung von Martin Lentz aus Bremen. Der hatte die Besetzung nach eigener Aussage sehr kurzfristig und häppchenweise erfahren. „Man hofft dann natürlich, dass auch die Instrumente kommen, die man für ein Orchester so braucht und dann kommen noch mehr Klarinetten“, witzelte er.

Dass sie allesamt preiswürdig waren stellten die jungen Musiker mit einem vielfältigen Programm unter Beweis, das von klassischer bis zu zeitgenössischer Musik reichte. Fünf von ihnen boten das Werk „Sparsamkeit“ von Max Keller dar. Verfasst ist dieses nicht in klassischer, sondern in graphischer Notation, bei der der Komponist die einzelnen musikalischen Elemente durch verschiedenste, meist von ihm erfundene Zeichen darstellt. Diese Loslösung fordert von den Musikern viel Improvisationstalent.

Die Probenatmosphäre beschreibt Larissa als entspannt: „Wir hatten unseren Spaß.“ Natürlich will man auch etwas von den anderen Projekten erfahren: „Wir haben uns untereinander ausgetauscht, wer was gemacht hat und wie sie das organisiert haben.“ Neben den Proben stand auch eine Schlossführung auf dem Programm: „Das Schloss ist von innen und außen wirklich sehr, sehr schön“, schwärmt Larissa. Die Abende verbrachte man gemütlich im Jeunesses-Keller, wo gemeinsam improvisiert wurde.

Himmighfer und Frank prsentieren das ProjektPaula Himmighöfer und Larissa Frank (beide 9a) präsentieren
das Projekt „Schüler dirigieren Schüler“

 

Damit sich die erst am Sonntag hinzugekommenen auch einen Eindruck von den 14 nominierten Ensembles verschaffen konnten, bastelten die Campteilnehmer Plakate und bereiteten kurze Präsentationen ihrer Projekte vor: Als sie aus anderen Orchestern Danksagungen an Mäzenin und Manager und Lob für den Profisprecher und den Starmagier zu hören bekamen, wurde den Weißenhorner Schülern erst so richtig klar, was sie eigentlich erreicht hatten.

Henri Gallbronner, Q12