Vision-Ing21 2017/18


Vision-Ing21 Finale 2018

Am 06. Juli 2018 um 5:30 Uhr trafen sich 10 enthusiastische Schüler mit ihrem Seminarleiter, Herrn Bogendörfer und Vertretern vom Projektpartner Peri, um nach Erlangen an die Universität zu fahren. Dort, bei wunderschönem Wetter, angekommen wurde sofort der Ausstellungsstand aufgebaut und das von den Schülern entwickelte Foucault Pendel als Schaukastenexperiment mit elektromagnetscher Entdämpfung, zum Nachweis der Erdrotation, in Betrieb genommen.

18 07 06 Vision Ing21 218 07 06 Vision Ing21 4

Im Anschluss an die Begrüßung um 9:00 Uhr besorgten sich die hungrigen Schüler ein Frühstück an der üppigen Snackbar. Nachdem die Jury und danach die Schüler jeden einzelnen Stand besucht hatten und sich die Exponate erklären ließen ging es zu einem gemeinsamen Mittagessen in der Unimensa. Direkt im Anschluss daran fing die Vortragsreihe an, bei der alle Teilnehmer die Chance hatten ihre Arbeit vorzustellen. Herauszuheben ist hierbei das ausgefeilte, sehr unterhaltsame Vortragskonzept von Robin Bruce und Hans-Christan-Weise. Im Anschluss daran kehrte die Gruppe an ihren Stand zurück, um Fragen weiterer Interessenten zu beantworten. Ab 14:30 wurde den Schülern eine Vorlesung über die Vernetzung von verschiedenen Wissenschaften angeboten, während die Jury sich beriet und die Prämierung vorbereitete. Dann war es endlich soweit. Der große Moment. Die Preisverleihung fing mit den jüngeren Teilnehmern an, während bei den NKGlern der Puls mit der Spannung stieg.

18 07 06 Vision Ing21 5

Doch dann, viel zu früh, nämlich zum dritten Platz, der mit 200 Euro dotiert war, wurde das NKG aufgerufen. Die Enttäuschung bei den optimistischen, ehrgeizigen Teilnehmern war groß, obwohl, so die Jury, die Entscheidung sehr schwer gefallen ist und die Teams jeweils nur einen Hauch voneinander entfernt waren. Spät abends, zurück zu Hause im Regen warfen sich die Meisten resigniert ins Bett. Alles in allem können die Nachwuchsingenieure jedoch sehr mit ihren Leistungen zufrieden sein. Das Foucault Pendel wird nach Abschluss der Renovierungsarbeiten für jedermann im Gang des neuen A-Trakts ausgestellt werden.

Lukas Schweizer