Kooperation mit den Grundschulen


Instrumentenvorstellung

Jedes Jahr besucht unsere Musiklehrkraft Frau Baur – oft mit Unterstützung von Frau Jacobs-Brannath, der Jugendbeauftragten des Philharmonischen Orchesters der Stadt Ulm – die dritten Klassen der umliegenden Grundschulen, um dort verschiedene Instrumente vorzustellen. Ganz nebenbei lernen die Kinder Wissenswertes über die Arbeit eines Instrumentenbauers kennen. Am meisten Spaß bereitet allen schließlich das Ausprobieren der mitgebrachten Instrumente. Spielerisch lernen die Kinder so die Bauteile und Instrumentenfamilien kennen und werden gleichzeitig für die klanglichen Besonderheiten und die jeweilige Tonerzeugung sensibilisiert. Ein gemeinsames Lied zu Beginn darf dabei nicht fehlen, welches am Ende sogar von den Kindern am Kontrabass begleitet werden kann.


P-Seminar „Musikalische Frühförderung“

Eine weitere Bereicherung stellen die P- Seminare „Musikalische Frühförderung“ der elften und zwölften Jahrgangsstufe dar, die schon mehrfach ein vielfältiges Spektrum an Instrumenten in den Grundschulen vorstellten, sich stark für den musikalischen Nachwuchs engagieren und seit 2012 alle zwei Jahre unter Leitung von Frau Baur ein Musicalprojekt mit jeweils 50 Grundschülern der zweiten bis vierten Klassen erarbeiten und damit die Verbundenheit der Schulen stärken. Schon beim ersten Unterstufenmusical „Hexen und Hühner“ (2010) gab es eine spezielle Grundschulvorstellung mit anschließendem Blick hinter die Kulissen und einer Unterrichtsstunde für eine vierte Klasse. Bei „Kaisers neue Kleider“ (2012) durften die Grundschüler die Instrumente des Orchesters kennenlernen und ein Stück mit dem Unterstufenchor einstudieren. 2014 wurden einige Klassen der Weißenhorner Grundschulen zu einer Grundschulaufführung des „Räuber Hotzenplotz“ eingeladen.

koop1 koop2